Mit einer fulminanten Preisverleihung in den Hallen der KĂŒhnlenzpassage geht der LCC-Logowettbewerb nach aufregenden Monaten zu Ende. Mit dabei waren neben dem Landrat Klaus Löffler höchstpersönlich MdL und Vorsitzender des LCC KU JĂŒrgen BaumgĂ€rtner, BĂŒrgermeisterin Angela Hofmann, Vorsitzender der LCC Stiftung Hans Rebhan, Mitarbeiter und RĂ€te des Kommunalunternehmens sowie der Stiftung auch Vertreter der Hochschulen Coburg und Hof.

Das Mit-Mach-Projekt im RĂŒckblick

Moderator Christian Kreutzer fasste zu Beginn die Entwicklungen des letzten halben Jahres kurz zusammen: Mit dem Aufruf an die Bevölkerung im Landkreis Kronach, dem LCC ein Logo zu gestalten, startete der Logowettbewerb als erstes Mit-Mach-Projekt des neuen Lucas-Cranach-Campus. In einer pandemiebedingt sehr schwierigen Zeit der EinschrĂ€nkungen wurde das Gemeinschaftsprojekt rĂŒckblickend von den Einwohnern des Landkreises Kronach herausragend angenommen. 

Der Gemeinschaftscharakter zog sich auch durch das Auswahlprocedere, in dem neben Kreistag, den LCC-Mitarbeitern auch alle BĂŒrgerinnen und BĂŒrger Kronachs sowie im Finale eine Jury, bestehend aus Mitglieder des Verwaltungs- und Stiftungsrat, BĂŒrgermeisterin Angela Hofmann und dem ersten Studenten Johannes Amend, ihre Stimme abgeben durften.

Landrat Klaus Löffler zeigte sich begeistert

Gastgeber des Abends, Landrat Klaus Löffler, gab im GesprĂ€ch mit Christian Kreutzer einen ganz persönlichen RĂŒckblick auf das Projekt Logofindung: „Der Logowettbewerb zeugt von riesigem Engagement und großer Verbundenheit der BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zum Landkreis Kronach. Unglaublich viele Menschen haben unzĂ€hlige Stunden investiert, um ein Teil dieses Projekts zu sein. Wenn wir diesen Geist gemeinsam ĂŒber Generationen hinweg beibehalten, wird der LCC ein großer Erfolg werden. Davon bin ich ĂŒberzeugt. Ich möchte mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken. Sie haben Unglaubliches geleistet. Deshalb wird jeder, der mitgemacht hat, im Herbst ein kleines Dankeschön erhalten.“

Abgedeckt mit weißen TĂŒchern warteten fĂŒnf Staffeleien nun auf ihre EnthĂŒllung. Diese Aufgabe oblag ebenfalls Landrat Klaus Löffler, der die PreistrĂ€ger in den jeweiligen Kategorien nach vorne bat:

Kategorie 1: KindergÀrten

Eine der jĂŒngsten unter allen Teilnehmern gewinnt den Logowettbewerb in der Kategorie der KindergĂ€rten: Emma GĂ€nßler, 3 Jahre, aus Friesen bei Kronach begeisterte in allen Abstimmungsrunden mit ihrer Logokombination aus Fingerprints, Farbsprenkeln und Festungssilhouette. Ganze drei Tage dauerte die Entwicklung. Der Aufwand hat sich gelohnt:  Stolz nahm die junge PreistrĂ€gerin ihre Geschenke – ĂŒberreicht ganz persönlich durch Landrat Klaus Löffler - entgegen.

Kategorie 2: Grundschulen

Als Vincent van Gogh ist er in seiner Klasse bekannt, so seine Lehrerin Andrea Hofmann: Den Wettbewerb unter allen GrundschĂŒlern gewann Vincent Alber aus der Klasse 4a der Grundschule Teuschnitz. Sein Logo, eine moderne Interpretation der LCC-Buchstaben in rot, blau und grĂŒn, setzte sich unter insgesamt 127 Einsendungen in der Kategorie 2 durch. Auf die Frage, wie er auf die freudige Nachricht reagierte, antwortete er: „Ich habe mich riesig gefreut, war aufgeregt. Es war aber auch schwer, dass ich es nicht gleich weitersagen durfte.“

Kategorie 3: WeiterfĂŒhrende Schulen

In der Kategorie 3 der weiterfĂŒhrenden Schulen dĂŒrfen sich gleich drei Gewinner freuen: Im Finale am 14. Juli stimmten die Jurymitglieder mit jeweils 8 Stimmen fĂŒr die Logos von Laura Neubauer sowie von Nina Schinke und Lio Rießner. Mit einer geschickten Buchstabenkombination in Pink- und Rottönen ĂŒberzeugte das Logo von Laura, SchĂŒlerin des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums in der 10. Klasse. „Die Farben habe ich extra in warmen Tönen gewĂ€hlt, da das Logo so positiv und herzlich wirkt“, so Laura im Interview mit dem LCC.

Auch das Logo von Nina und Lio war ein Projekt des Schulunterrichts an der Montessori-Fachoberschule Kronach. Es wurde im Fachunterricht „Medien“ durch ihre Lehrerin Lisa Stöhr professionell vorbereitet. „Wir haben uns ĂŒberlegt, welche Gestaltungselemente man sinnvoll mit dem KĂŒrzel des Campus verbinden kann. Unsere Wahl ist auf die bekannte Lucas-Cranach-Schlange und die Silhouette der Festung Rosenberg gefallen.“ Vom Preisgeld der Schule soll die ganze Klasse profitieren, verrĂ€t Lisa Stöhr. Ihr erster Gedanke war, die 500 Euro fĂŒr eine Exkursion der Klasse zu einer Kunstausstellung zu nutzen.

Kategorie 4: Offener Wettbewerb

Überraschend kam die Nachricht auch fĂŒr den Gewinner der Kategorie 4: Unter 228 Einreichungen ĂŒberzeugt das Logo von Johannes Hermann aus Marktrodach im Offenen Wettbewerb. Als HobbykĂŒnstler setzte er sich eigens fĂŒr den Wettbewerb mit Bildbearbeitungsprogrammen auseinander und investierte allein in diesen Entwurf mehr als 30 Stunden Arbeit. Seine Motivation begeisterte das Publikum auch auf der Abschlussveranstaltung: „In meinen Augen ist mit der Schaffung des LCC ist ein Grundstein gelegt, den Trend der Abwanderung junger Menschen in der Zukunft zu stoppen und dabei noch viel mehr gewinnen zu können. Und die Dankbarkeit fĂŒr diese neue Kronacher Zukunftsperspektive ist auch der primĂ€re Grund, warum ich am Logowettbewerb teilgenommen habe: Ich wollte dieser neuen Institution helfen und etwas dazu beitragen, da sie genau das ist, was der Landkreis so lange so dringend gebraucht hat. Ein Campus, der junge Menschen in den Landkreis bringt und auch halten kann. Ganz zu schweigen vom dadurch entstehenden wissenschaftlichen und kulturellen Austausch, der der Region viel bringen wird.“

And the winner is ...

Nach den persönlichen Auszeichnungen in den vier Kategorien war die Spannung auf das finale Logo in der KĂŒhnlenzpassage förmlich zu spĂŒren. Moderator Christian Kreuzer fasste die außergewöhnlichen Merkmale der fĂŒnf Gewinnerlogos noch einmal zusammen, ehe er den Endsieger bekannt gab:

Das Logo von Johannes Hermann gewinnt den LCC-Logowettbewerb 2021!

Im anschließenden Interview mit Landrat Klaus Löffler verrĂ€t Johannes Hermann, wie er sich als Gewinner fĂŒhlt, wie er zu diesem Entwurf gekommen ist und was er mit dem Preisgeld anstellen möchte.

Als Promovierender im Bereich Lebensmitteltechnologie und HobbykĂŒnstler ist er stolz darauf, dem LCC mit seinem Logoentwurf ein neues Gesicht geben zu dĂŒrfen. Der LCC verkörpert fĂŒr ihn einen neuen Schwung in der Region, der zusammen mit den Studierenden in den Landkreis kommt und ihn nachhaltig verbessern wird. Diesen Schwung hat er auch im Logo zum Ausdruck gebracht kombiniert mit den Farben des Landkreiswappens als lokalen Bezug zu Kronach. Mit dem Preisgeld werde er zuallererst sein Fahrrad reparieren lassen und den Rest sparen.

Besonders gefreut habe er sich ĂŒber die Einladung zur gemeinsamen Reinzeichnung seines Entwurfs, bei dem das Logo hinsichtlich einer besseren Lesbarkeit, Skalierbarkeit und Farbgestaltung mit einer Werbeagentur optimiert wurde. In mehreren DurchlĂ€ufen wurden die Anmerkungen der Jury und des Siegers berĂŒcksichtigt und zum finalen Logo fertig entwickelt.

Ausstellung aller LogobeitrÀge

Ganz nach dem LCC-Motto Mutig – Mit – Machen lĂŒfteten Landrat Klaus Löffler und Finalsieger Johannes Hermann schließlich unter Applaus das letzte große Geheimnis: An zwei Seilen befestigt schwebte das neue LCC-Logo auf einem 4x4 Meter großen Banner ĂŒber den Köpfen der Besucher. Das Logobanner kann noch bis zum 16. August in der KĂŒhnlenzpassage und im Anschluss am Rosenturm besichtigt werden. Alle LogobeitrĂ€gen können darĂŒber hinaus ab Mitte August auf einem Monitor im Fenster der LCC-Zentrale (Marienplatz 5) und als Original in der KĂŒhnlenzpassage besichtigt werden.